Frauen mit Vision: Neue Leitung

Wenn ca. 30 Frauen an einem Februar-Wochenende auf dem BFP-Campus in Erzhausen zusammenkommen, dann wissen die „Eingeweihten“, dass sich der Bundesfrauenrat zu seiner alljährlichen Sitzung trifft. Die Frauen freuen sich, einander wiederzusehen und  zu erfahren, was denn so in den Regionen läuft. Die Agenda beinhaltet das gewohnte Procedere, Berichte des Vorstandes, der Regionalleiterinnen und der Frauenarbeiten von Volksmission und Ecclesia. 

Insbesondere die Regionalleiterinnen und ihre Teams, die ja aus ganz Deutschland angereist kommen, finden es ermutigend und bereichernd, von den anderen Teams zu hören und dadurch Impulse für den eigenen Dienst zu erhalten. 

Eine Besonderheit war Hannelore Illgens Beitrag über ihren zehnjährigen Dienst als Koordinatorin des Frauenzweiges der PEF (Pentecostal European Fellowship), PEF-Women, da alle Arbeitszweige bis auf den missionarischen Zweig (PEM) aufgelöst werden. Somit war es Hannelores letzter Bericht vor dem Bundesfrauenrat, da die Bundesfrauenarbeit ihren Dienst unterstützt hat.  Mit Worten der Dankbarkeit für ihren langjährigen Dienst wurde sie verabschiedet. 

Zwei weitere besondere Tagesordnungspunkte auf der Agenda waren: Der Besuch unseres Präses und die Wahl des neuen Leitungsteams der Bundesfrauenarbeit. Johannes Justus drückte seine Wertschätzung für den Dienst der versammelten Frauen aus, bekundete das Interesse des Vorstandes, stellvertretend für den Bund, an seinem Bundeswerk „Frauen mit Vision“ und ermutigte die Anwesenden im Anschluss an seine Worte, Fragen zu stellen, was sie auch gerne taten, gemäß dem Motto: Was ich den Präses schon immer mal fragen wollte... 

Samstagvormittag war es dann endlich soweit, die Wahl konnte steigen. Im Vorfeld hatten sich sechs Frauen bereit erklärt, für das Leitungsteam zu kandidieren. Ingeborg Barker, die Bundesfrauenleiterin (Bingen) und Irmi Tomaschek (Trostberg) und Doris Braukmann (Dresden) stellten sich nicht mehr zur Wahl. Christel Höfler und ihr Team führten in bewährter Weise durch die Wahlgänge, um dann das Resultat der Auszählungen zu verkünden. Die neue Bundesfrauenleitung setzt sich wie folgt zusammen: Heike Otparlik (Berlin) als Bundesfrauenleiterin, Claudia Piepenstock (Troisdorf) als ihre Stellvertreterin, Sabine Angerbauer (Lahr), Iris Janzen (Neuwied) und Iris Schröder (Leipzig). 

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen dem neuen Team von Herzen Gottes Segen.   Auf der kommenden Deutschland-Tagung Anfang Mai in Willingen wird das Team eingesetzt und für seinen Dienst gesegnet und den scheidenden Teammitgliedern für ihren Dienst gedankt. 

Ingeborg Barker

Zurück

Letzte Nachrichten

26. Werkstatttage der BFP-Gemeindeberatung – ein „Friedensstifter“-Seminar

Die 26. Werkstatttage fanden in der BFP-Zentrale in Erzhausen statt. 40 Teilnehmer, bestehend aus Beratern, Trainees und Regionalvorständen kamen zu den zwei Schulungstagen mit Referent Johannes Stockmayer. Dynamisch und schwungvoll …


Weiterlesen …

70 Jahre funktionierender jüdischer Staat – die Vorgeschichte

Vor 70 Jahren, am 14. Mai 1948, rief David Ben Gurion in Tel-Aviv den Staat Israel aus. Damit wurde der Traum Theodor Herzls, Vater des modernen Zionismus’, den er 1896, gut 50 Jahre vorher, in seiner Programmschrift  „Der Judenstaat“ entwickelt …


Weiterlesen …

30 Tage Gebet für die islamische Welt: 16. Mai bis 14. Juni 2018

2017 beteiligten sich wieder etwa eine Million Christen an der Aktion «30 Tage Gebet für die islamische Welt». Anstoß zu dieser Gebetsinitiative gab vor über 20 Jahren eine kleine Gruppe von Menschen, die sich herausgefordert fühlten, …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt